Über privacy4kids

Das Ziel von „privacy4kids“

Schon in ganz jungen Jahren spielen Kinder und Jugendliche mit Smartphones, Tablets und Laptops und kommen so sehr früh in Kontakt mit dem Internet.  Sie sind an Soziale Netzwerke wie Instagram, Snapchat, TikTok und Facebook gewöhnt, chatten, laden Apps herunter und spielen online Games mit Fremden aus der ganzen Welt. Die technischen Komponenten sind so gestaltet, dass sie dies alles spielerisch bewältigen können. 

Während es grundsätzlich wichtig ist, dass auch sehr junge Menschen den Umgang mit digitalen Medien erlernen, sind ihnen die Konsequenzen ihrer Aktionen und die Gefahren einer digitalisierten Welt oft nicht bewusst. So bauen Kinder Vertrauen zu Unbekannten auf und stellen ihre persönlichen Daten und Bilder in vielen Fällen unbekümmert in das Netz. Dabei erfassen sie die Tragweite einer eventuellen missbräuchlichen Verwendung nicht und schützen sich daher kaum oder nur ungenügend. Somit ist es wichtig, bei Kindern und Jugendlichen ein Bewusstsein für die dargestellten Gefahren zu schaffen, sodass sie ihr Verhalten im Internet möglichst kritisch beobachten. Deshalb ist es sehr wichtig, bei Kindern ein Bewusstsein für die mit dem Internet verbundenen Gefahren zu schaffen. 

Das Ziel von „privacy4kids“ ist es, Kindern und Jugendlichen das Thema Privatsphäre und Datenschutz anhand von animierten und altersgerechten Lehrvideos näherzubringen und zu erklären, weshalb der Schutz ihrer Daten wichtig ist, welche Rechte sie haben, welche Gefahren für ihre Privatsphäre im Internet bestehen und auf welche Weise man sich vor Betrug im Netz und Manipulation in sozialen Medien schützen kann.

Das Projekt

Das Forschungsprojekt „privacy4kids - Rising awareness about privacy of children in the digital age“ wurde in Zusammenarbeit zwischen der Universität Wien, Institut für Innovation und Digitalisierung im Recht, und der österreichischen Datenschutzbehörde entwickelt. Projektgegenstand ist die Erstellung und Veröffentlichung von animierten Lehrvideos zum Thema Privatsphäre und Datenschutz für Kinder und Jugendliche.

Die Inhalte und Scripts der Lehrvideos werden im Zuge einer interdisziplinären Lehrveranstaltung der Universität Wien von Studierenden unterschiedlicher Studienrichtungen erstellt. Die Studierenden werden hierbei von ausgewählten externen Expert:innen aus den Fachbereichen Recht, Pädagogik, Didaktik und Medienwissenschaften begleitet. Auf Grundlage dieser Inhalte und Scripts werden in weiterer Folge animierte Lehrvideos erstellt, wobei jedes Video in zwei altersgerechten Versionen (jeweils für Kinder und Jugendliche) verfügbar sein wird.

Finanzielles

Dieses Projekt wird durch die Europäische Union im Rahmen des Forschungs- und Innovationsprogramms Horizon 2020 finanziert.